DER ULK UND SEINE PROTAGONISTEN

Die Struktur unserer Karnevalsgesellschaft ULK orientiert sich an den großen Kölner Gesellschaften. Der Aufbau eines Senates mit aktuell über 230 Senator:innen, die sich dem ULK-Geist verbunden fühlen, oder die Gründung eines Senatsausschuss wären ohne das Kölner Vorbild nicht denkbar gewesen. Noch vor 30 Jahren wurde dies vielfach als elitäre ULK-Eigenart in Jülich belächelt. Mittlerweile eifern dem ULK nahezu alle Gesellschaften nach.

Geführt wird die KG ULK vom KLEINEN RAT, an dessen Spitze der Präsident, Jörg Bücher, steht. Der Präsident führt laut Satzung die Geschäfte des Vereins und wird dabei von seinen Vize-Präsidenten, dem Geschäftsführer, dem Kassenwart sowie dem Literaten unterstützt. Aus Reihen des Kleinen Rates werden alle wichtigen Ämter unserer Gesellschaft bekleidet. Der Kleine Rat repräsentiert den ULK damit – auch bei allen externen Veranstaltungen in und um Jülich. Einmal im Jahr kommt der Kleine Rat zu den sogenannten Exerzitien zusammen. Dort wird – meist verbunden mit einer Wochenend-Fahrt – intensiv über die Geschehnisse, Entwicklungen und Zukunftspläne unserer Gesellschaft debattiert. Der Kleine Rat ist grundsätzlich ein geschlossenes Gremium. Aus den eigenen Reihen werden mögliche Neuzugänge vorgeschlagen. Das Plenum entscheidet dann per Abstimmung, wann der Zeitpunkt reif ist für mögliche Neuaufnahmen.

Der SENAT ist eine stabile und wichtige Konstante im Gefüge der KG ULK Jülich. Ihm gehören aktuell 233 Personen an – außerdem sechs Ehrensenator:innen. Geführt wird der Senat vom Senatsausschuss unter der Leitung von Thomas Gissler-Weber. Die Senatsgeschichte belegt das traditionelle, karnevalistische, gesellschaftliche und soziale Engagement. So bilden die Senator:innen seit jeher die Basis vieler jecker ULK-Veranstaltungen wie der Radtour im Sommer, dem Tanzfest Rot-Weiß, dem Kostümfest des Senatsausschusses, der Großen Kostümsitzung oder der Zoch-Party am Karnevalssonntag im Jülicher Kulturbahnhof. Allerdings leisten sie auch einen erheblichen Beitrag zum breiten sozialen und kulturellen Engagement der KG ULK – wie etwa mit der Teilnahme an der Mundartmesse am Rosenmontag oder aber auch mit der Unterstützung bei karitativen Aktionen wie der Spendenaktion für die Jülicher Tafel im Corona-Winter 2020.

Zur Jugendförderung hat der Kleine Rat unserer KG im Jahr 2009 entschieden, einen eigenen Jugendsenat zu gründen, der heute 70 Mitglieder:innen zählt. In den vergangenen fast 12 Jahren hat sich der Nachwuchs immer mehr in der ULK-Gemeinschaft etabliert. In der Zeit nach der Gründung trafen sich die Mitglieder des Jugendsenats regelmäßig zu einem monatlichen Stammtisch in  der Alten Post. Dazu gab es einen Wochenend-Trip nach Bertherath (Belgien), die jahrelange Organisation der traditionellen Radtour sowie Unterstützung beim Aufbau diverser Veranstaltungen oder auch bei der Heft-Gestaltung. Außerdem stellte der Jugendsenat stets die Bühnenpagen der ULK-Sitzung. Dieses überragende Engagement schlägt sich längst auch in Zahlen nieder: Von den 16 Gründungsmitgliedern haben Christoph Küppers, Lucas Leyens und zuletzt Jan Rey bereits den Sprung in den Kleinen Rat geschafft. Die Gründungsmitglieder Michael Wiederholt, Markus Rey, Max Paff sowie Caroline und Isabelle Lafos sind darüber hinaus in den „großen Senat“ gewechselt.